NH HOTEL GROUP ERHÖHT IHR EBITDA UM 36 PROZENT UND ERZIELT ERSTMALIG SEIT 2011 EINEN GEWINN

  • Nach zwei erfolgreichen Investitionsjahren erreicht die NH Hotel Group im Jahr 2015 ihre Ziele und erwartet diese nach der jüngsten Aktualisierung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans sogar zu übertreffen. Diese Anpassung wurde aufgrund von höheren Umsätzen, der Neupositionierung des Hotelportfolios und der signifikant gestiegenen Produkt- und Servicequalität vorgenommen.
  • Der Gesamtumsatz stieg um 10,3 Prozent auf 1.395 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte sich um 35,8 Prozent auf 149,5 Mio. Euro und der Nettogewinn belief sich auf 0,9 Mio. Euro. Der Vorjahreszeitraum verzeichnete noch einen Verlust von 9,6 Mio. Euro.
  • Die Umsetzung der neuen Preisstrategie wirkte sich im Jahresverlauf durchweg positiv auf die Entwicklung der Geschäftstätigkeit aus. Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) stieg im Jahr 2015 um 11 Prozent.
  • In der Annahme eines moderaten Wirtschaftswachstums zeigt sich die Hotelgruppe für das Jahr 2016 sehr optimistisch. Angesicht der derzeitigen stabilen Unternehmenslage strebt die NH Hotel Group ein Umsatzwachstum von 8 Prozent, ein bereinigtes EBITDA von ca. 200 Mio. Euro und eine Reduzierung des Verschuldungsgrades von 5,6 auf 4,0 an.
  • Die neugewonnene Rentabilität ist Ausdruck der Bestrebungen der NH Hotel Group, durch Gewinnwachstum schnellstmöglich Werte für ihre Aktionäre zu schaffen.

Madrid, 1. März 2016. Die NH Hotel Group präsentierte ihre Ergebnisse für das Jahr 2015 und bestätigt den positiven Trend während des gesamten Geschäftsjahres. Im dritten Jahr der Umsetzung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans hat das Unternehmen die bisherigen Markterwartungen erfüllt. Dies ist vor allem auf Investitionen in die Neupositionierung des Hotelportfolios sowie auf die Optimierung der Management-, Kommunikations- und Organisationskompetenzen in den vergangenen zwei Jahren zurückzuführen.

Entwicklung im Jahr 2015

Dank der positiven Entwicklung im Laufe des Geschäftsjahrs 2015 kann die NH Hotel Group einen Gesamtumsatz von 1.395 Mio. Euro (einschließlich des Beitrags der kolumbianischen Kette Hoteles Royal) und damit eine Steigerung von 10,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnen (6,3 Prozent ohne Hoteles Royal). Das EBITDA vor Drohverlustrückstellungen verbesserte sich um 35,8 Prozent auf 149,5 Mio. Euro. Zum ersten Mal seit dem Geschäftsjahr 2011 erzielte die Hotelkette einen Nettogewinn von 0,9 Mio. Euro, gegenüber einem Verlust von 9,6 Mio. Euro im Jahr 2014.

205819 bla! 1c8117 large 1461678280

 Die Umsetzung der neuen Preisstrategie wirkte sich im Jahresverlauf durchweg positiv auf die Entwicklung der Geschäftstätigkeit aus, wobei die NH Hotel Group im Vergleich zu ihren Mitbewerbern höhere Raten in den wichtigsten Städten erzielen konnte. Infolgedessen vermeldet die Hotelgruppe einen Anstieg des Umsatzes pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) von 11 Prozent im Jahr 2015, der zu 95 Prozent auf die Steigerung der Durchschnittsrate (ADR) zurückzuführen ist. Somit übertraf die NH Hotel Group sogar ihre eigene Wachstumsprognose hinsichtlich des RevPAR. Darüber hinaus wirkte sich die bessere RevPAR-Zusammensetzung nachweislich positiv auf die Wirtschaftlichkeit der gesamten Gruppe aus.

205820 bla df4ec7 large 1461678281

Die Geschäftsbereiche Spanien und Italien zeichnen sich durch eine besonders positive Entwicklung aus. Dies ist auf die erfolgreiche Umsetzung der Neupositionierung der Hotelportfolios in den ersten beiden Jahren der Umsetzung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans zurückzuführen. Für die Geschäftsbereiche Benelux und Zentraleuropa wird eine positive Entwicklung im Jahr 2016 erwartet, da die Maßnahmen zur Neupositionierung in diesen Märkten erst im zweiten Quartal 2015 begannen. 

Strategischer Fünf-Jahres-Geschäftsplan: Drittes Jahr der Umsetzung

Die Umsetzung des strategischen Fünf-Jahres-Geschäftsplans ist bereits weiter vorangeschritten als im ursprünglichen Zeitplan vorgesehen. Es wird damit gerechnet, dass die bisherigen Prognosen übertroffen werden. Die bereits implementierten Maßnahmen führten zu höheren Umsätzen, der Neupositionierung des Hotelportfolios und einer signifikant gestiegenen Gästezufriedenheit.

 

Zum Jahresende befanden sich die Hotels, die zu 64 Prozent zum EBITDA der Gruppe beitragen, in einem ausgezeichneten Zustand. Diese Zahl wird sich voraussichtlich auf 81 Prozent erhöhen, sobald der 237 Mio. Euro umfassende Neupositionierungsplan vollständig umgesetzt wurde. In den wichtigsten bereits neuausgerichteten Hotels stieg der RevPAR durchschnittlich um mehr als 24 Prozent.

 

Dank der Investitionen in eine neue, hochwertige Grundausstattung der Zimmer (Brilliant Basics*) sowie dem Ausbau der Premiummarke NH Collection** durch Aufnahme weiterer Hotels, konnte das Unternehmen sein Gesamtportfolio stärken. Bereits 27 Prozent aller Hotels sind bei TripAdvisor unter den Top 10 der jeweiligen Städte gelistet. 49 Prozent gehören zu den Top 30. Seit Beginn der Umsetzung des Geschäftsplans wurden 79 Hotels teilweise oder vollständig renoviert; in 27 weiteren sollen die Arbeiten 2016 abgeschlossen werden.

 

Der Plan zur Bereinigung und Optimierung des Portfolios der NH Hotel Group sah ebenfalls das Ausscheiden von 42 Hotels, die nicht der neuen Strategie entsprachen, sowie die Neuverhandlung von 120 bestehenden Pachtverträgen vor. Damit verfügt das Unternehmen über ein profitables Portfolio mit großem Potenzial für die Zukunft.

 

Darüber hinaus schürte das erneuerte Vertrauen der Anleger und Eigentümer eine beschleunigte Expansion in 2015, einem Jahr, in dem nahezu drei Mal so viele Abschlüsse wie im Jahr 2014 unterzeichnet wurden (16 Hotels und 2.660 Zimmer im Jahr 2015). Die Vermögenswerte und die Bandbreite der Destinationen, in denen die NH Hotel Group präsent ist, erhielten durch die geplanten Neueröffnungen unter den Marken NH Collection und nhow (u. a. in Rom, London, Amsterdam) eine zusätzliche Aufwertung.

*hochwertige LED-Fernseher, exklusive Matratzen und Kissen, neue Regenduschen, professionelle Haartrockner, Nespresso-Kaffeeautomaten

** die im Jahr 2015 mit 50 Hotels und 7.715 Zimmer abgeschlossen wurde

Ausblick für das Jahr 2016

Die derzeitige Stärke der Gruppe, das besser positionierte und profitable Portfolio, die positivere Wahrnehmung am Markt und die Steigerung der Gästezufriedenheit erlauben der NH Hotel Group sehr günstige Prognosen für das laufende Geschäftsjahr, auch wenn von einem moderaten Wirtschaftswachstum im Jahr 2016 ausgegangen wird. Das Unternehmen strebt ein Umsatzwachstum von 8 Prozent sowie ein EBITDA auf vergleichbarer Basis zum Vorjahr von circa 200 Mio. Euro bei einer Reduzierung des Verschuldungsgrades von 5,6 auf 4,0 an.

 

Die neugewonnene Rentabilität ist Ausdruck der Bestrebungen der NH Hotel Group, durch Gewinnwachstum schnellstmöglich Werte für ihre Aktionäre zu schaffen.

 

Zu den wichtigsten Meilensteinen im Jahr 2016 gehört die Präsentation der Entwicklungspläne für China im März. Die NH Hotel Group startete im vergangenen Jahr mit der Umsetzung eines Joint Venture mit der HNA Group. Ziel ist, in China ein Portfolio von Hotels unter Managementverträgen zu entwickeln. Derzeit werden im Rahmen des Joint Venture sechs Hotels in vier Städten (Beijing, Haikou, Tianjin und Dongguan) eingegliedert.

Mittelfristige Prognosen: Aktualisierung der Ziele des Fünf-Jahres-Geschäftsplans

Das Ziel des Fünf-Jahres-Geschäftsplans wurde im Jahr 2015 aktualisiert. Die Geschäftsführung geht nun von einem EBITDA in der Größenordnung von 250 Mio. Euro (ursprünglich 200 Mio. Euro) und einer Reduzierung des Verschuldungsgrads bis spätestens 2018 von 3,0 bis 3,5 (ursprünglich 3,0 bis 4,0) aus. Zu diesem Zweck plant die Gruppe im Rahmen der Vermögensumwandlung ebenfalls, sich von weiteren Objekten zu trennen.

Ertragslage nach Geschäftsbereichen im Geschäftsjahr 2015

Spanien wies eine hervorragende Entwicklung in allen Bereichen mit einer Steigerung des RevPAR um 16,3 Prozent auf, die zu 63,2 Prozent auf eine Steigerung der ADR zurückzuführen ist. Im selben Zeitraum stieg die Auslastung um 5,4 Prozent. In der Folge erhöhten sich die Umsätze um 11 Prozent und das EBITDA stieg von 16,3 Mio. Euro auf 20,3 Mio. Euro an. Die Prognose für das erste Quartal 2016 ist weiterhin sehr optimistisch.

 

Italien zeigte 2015 die beste Entwicklung von allen Geschäftsbereichen, mit einem RevPAR-Anstieg von 19,9 Prozent. In diesem Zeitraum konnte dank der Weltausstellung (Universal Expo) in Mailand, wo die Gruppe 12 Hotels betreibt, eine durchschnittliche Preissteigerung von 41,1 Prozent verzeichnet werden. Die Umsätze wuchsen im gesamten Geschäftsbereich um 15,6 Prozent und das EBITDA kam auf 48,6 Mio. Euro. Der Ausblick für das erste Quartal 2016 ist weiterhin positiv.

 

Der Geschäftsbereich Benelux erzielte, vor allem wegen des ADR-Anstiegs um 6,2 Prozent, ein RevPAR-Wachstum von 7,1 Prozent. Nachdem zu Jahresbeginn 2015 eine Segmentierungsänderung hin zu höheren Zimmerraten in Kraft trat, stiegen die Erträge kontinuierlich in allen folgenden Quartalen. Die Umsätze erhöhten sich um 2,3 Prozent und das EBITDA belief sich auf 47,9 Mio. Euro. Dabei ist zu beachten, dass dieser Geschäftsbereich 2015 von Einschnitten durch die Renovierungsmaßnahmen sowie von der negativen Sicherheitslage in Brüssel betroffen war. Sobald der Großteil der laufenden Arbeiten zur Neupositionierung abgeschlossen sind (voraussichtlich im zweiten Quartal 2016), werden für diesen Geschäftsbereich ebenfalls positive Ergebnisse erwartet.

 

Der Geschäftsbereich Zentraleuropa verzeichnete im Jahr 2015 einen Anstieg des RevPAR um 1,3 Prozent. Der Anstieg der ADR von 6 Prozent wurde durch einen Rückgang der Auslastung um 4,4 Prozent relativiert. Gründe hierfür sind neben sinkenden Besucherzahlen ebenfalls die Verlagerung der Segmentierung hin zu profitableren Preisen, die ihr ganzes Potenzial in Zeiten starker Nachfrage beweisen werden. Darüber hinaus werden der zeitlich verzögerte Beginn der Baumaßnahmen zur Neupositionierung des Portfolios und deren positive Auswirkungen erst im Laufe des Jahres spürbar sein. Vor diesem Hintergrund blieb der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit +0,1 Prozent fast unverändert und das EBITDA sank leicht auf 3,2 Mio. Euro. Dies ist vor allem dem Rückgang des EBITDA der Hotels geschuldet, die sich 2015 im Umbau befanden. Ab dem zweiten Quartal 2016 wird entsprechend des Fortschritts bei der Umsetzung des Plans zur Neupositionierung der Hotels ein positiver Trend erwartet.

Der Geschäftsbereich Amerika wies eine Steigerung des RevPAR von 11,9 Prozent auf (währungsbereinigt). Dies lässt sich in erster Linie durch den starken Anstieg der ADR von 16,7 Prozent erklären. Ohne Berücksichtigung der im Laufe des Jahres konsolidierten kolumbianischen Hotelkette Hoteles Royal stieg der Umsatz um 9,7 Prozent auf 81,9 Mio. Euro und das EBITDA belief sich auf 15,8 Mio. Euro. Im ersten Quartal 2016 wird ein Wachstum des RevPAR gemäß den im Jahr 2015 erzielten Ergebnissen erwartet.

 

Die Region Mexiko verzeichnete ein RevPAR-Wachstum von 6,4 Prozent in lokaler Währung bei einer Steigerung der ADR von 11,4 Prozent. Gleichzeitig stieg der RevPAR im Mercosur (vor allem in Argentinien) in lokaler Währung um 11,7 Prozent bei einem Anstieg der ADR von 15,8 Prozent.

 

Die kolumbianische Hotelkette Hoteles Royal trug einen Umsatz von 50,6 Mio. Euro, ein EBITDA von 7,1 Mio. Euro und einen Nettogewinn von 0,7 Mio. Euro bei. Während des Jahres 2015 wurden bei allen 20 Hotels der Kette Hoteles Royal die Beschilderungen geändert, zehn dieser Hotels wurden in das Portfolio der Premiummarke NH Collection aufgenommen. Der Großteil der erwarteten operativen Synergieeffekte stellte sich ein.

Für weitere Informationen und Bildmaterial stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Download PDF
Download PDF
Über NH Hotel Group Deutschland

Die NH Hotel Group (www.nhhotelgroup.com) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 31 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

Pressemitteilungen