- Das Unternehmen erhöht seinen Nettogewinn auf 9,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr -

Solides Wachstum von Umsatz, Ebitda und Nettogewinn bei der NH Hotel Group

  • Die positive Entwicklung in den Hauptmärkten der NH Hotel Group führte zu einem Umsatzwachstum von 7,5 Prozent auf 715,1 Mio. Euro und einer Steigerung des EBITDA um  27,4 Prozent auf 73 Mio. Euro im ersten Halbjahr.
 
  • Der Aufwärtstrend des RevPAR (+6,7 %), getrieben durch die höhere Durchschnittsrate (+6,1 %), zeigt sich auch im zweiten Halbjahr, wodurch die NH Hotel Group ihre unmittelbaren Wettbewerber in den Hauptmärkten überflügelt.
  • Das zweite Quartal 2016 zeigt eine deutliche Verbesserung des Nettogewinns ohne Sondereffekte um 16,5 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; gleichzeitig stieg der Nettogewinn im ersten Halbjahr auf 9,7 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2015 hatte das Unternehmen noch 17,4 Mio. Euro Verlust verbucht.  
  • Die positive Ertragslage des Unternehmens wirkt sich auch vorteilhaft auf dessen Bonitätsbeurteilung aus: Erst kürzlich bewertete Moody‘s die NH Hotel Group zum allerersten Mal mit dem Corporate Family Rating „B2“.  

Madrid, 29. Juli 2016. Die NH Hotel Group präsentiert ihre jüngsten positiven Ergebnisse, die den Erfolg des Fünf-Jahres-Geschäftsplans erneut bestätigen: Im ersten Halbjahr 2016 erzielte die Business-Hotelgruppe ein solides Wachstum bei Umsatz, EBITDA und Nettogewinn und bestätigt damit den Aufwärtstrend der vergangenen Monate.

Entwicklung im ersten Halbjahr 2016

Das ausgezeichnete Umsatzwachstum der letzten Monate dauert an: Die NH Hotel Group konnte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 um 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Insgesamt erzielte das Unternehmen in den ersten sechs Monaten einen Umsatz von 715,1 Mio. Euro, vor allem dank des zweistelligen Wachstums in den wichtigen Märkten Spanien (+13,8 %) und Zentraleuropa (+11,4 %) im zweiten Quartal.

Der Geschäftsbereich Italien, der letztes Jahr stark von der Weltausstellung in Mailand profitierte, konnte das Fehlen eines solchen Umsatzbringers 2016 durch gute Ergebnisse in den Nebendestinationen ausgleichen. Auch die Entwicklung im Geschäftsbereich Benelux war trotz der Renovierungsarbeiten im letzten Quartal positiv. Gleichzeitig erzielte der Geschäftsbereich Amerika durchweg ausgezeichnete Ergebnisse in den lokalen Währungen und konnte damit negative Wechselkurseffekte fast vollständig auffangen.

Die Preismanagement-Strategie im ersten Halbjahr ermöglichte es der NH Hotel Group, weniger profitable Raten mit solchen zu ersetzen, die im Zuge der 2015 begonnenen Segmentierungsstrategie initiiert wurden. In den ersten sechs Monaten verzeichnete das Unternehmen ein Wachstum des Umsatzes pro verfügbarem Zimmer (RevPAR) um 6,5 Prozent. Dieser resultiert vor allem aus einem Anstieg der Raten um 5,1 Prozent sowie der Auslastung um 1,3 Prozent. Bemerkenswert ist der Anstieg des RevPAR um 6,7 Prozent im zweiten Quartal, der zu 91 Prozent auf den Anstieg der Durchschnittsrate (ADR) zurückzuführen ist. Die Auslastung blieb hingegen beinahe konstant (+ 0,6 %). Dank dieser Strategie konnte die NH Hotel Group im zweiten Quartal einmal mehr ihre direkten Mitbewerber in den wichtigsten Märkten überflügeln. 

Links: Entwicklung der wichtigsten Hotelkennzahlen der NH Hotel Group nach Quartalen

Rechts: Vergleich NH Hotel Group vs. unmittelbare Wettbewerber nach Märkten in Q2 2016

Das konsolidierte EBITDA stieg im ersten Halbjahr 2016 um 27,4 Prozent auf 73 Mio. Euro, trotz negativer Wechselkurseffekte in einigen Märkten und anderer Faktoren wie dem weiterhin schwachen belgischen Markt im zweiten Quartal.

 

Der Nettogewinn inklusive Sondereffekte belief sich auf 9,7 Mio. Euro im ersten Halbjahr, was ein Wachstum um 27 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet (Nettoverlust im ersten Halbjahr 2015: 17,4 Mio. Euro). Beachtenswert ist auch der positive Trend des bereinigten Nettogewinns im zweiten Quartal, der auf der allgemein positiven Geschäftsentwicklung beruht: Das Unternehmen erzielte in diesem einen bereinigten Nettogewinn von 32,2 Mio. Euro.

220318 p&l de bb4b7e large 1470124272

NH Hotel Group verbessert ihre finanzielle Lage

Am 30. Juni 2016 betrug die Nettoverschuldung der NH Hotel Group 801 Mio. Euro, das sind 37 Mio. Euro weniger als zum Jahresende 2015. Zu verdanken ist dies vor allem einer Steigerung des Cash-Flow, nachdem die Investitionen zur Repositionierung des Hotelportfolios im ersten Halbjahr vorwiegend aus dem Verkauf nicht-strategischer Hotels finanziert wurden.

 

Strategischer Fünf-Jahres-Geschäftsplan

Zur Halbzeit des Fünf-Jahres-Geschäftsplans hat die NH Hotel Group bereits 52 Hotels neu positioniert; sechs weitere Hotels befinden sich aktuell im Umbau und weitere sieben sollen im nächsten Jahr renoviert werden. Bis Jahresende wird die Gruppe den Großteil der für die Portfolioaufwertung budgetierten Investitionen aufgewendet haben. 83 Prozent der geplanten Renovierungsarbeiten werden abgeschlossen sein.

 

Mit mehr Hotels in ausgezeichnetem Zustand und einem Portfolio, das nach und nach durch die Erhöhung der Anzahl von NH Collection und nhow Hotels im Premiumsegment wächst, konnte die Business-Hotelgruppe das Gästefeedback deutlich verbessern. Die NH Hotel Group ist derzeit die spanische Hotelgruppe mit den meisten Hotels weltweit, die mit einem „TripAdvisor Zertifikat für Exzellenz“ ausgezeichnet wurden. 35 Prozent der Hotels der Gruppe rangieren in jeder Destination in den Top 10 der Reisewebseite.

 

Die Steigerung der Gästezufriedenheit wirkt sich nachhaltig positiv auf die Steigerung des RevPAR aus und wurde erzielt durch:

(i)       das einzigartige Gästeversprechen für jede der vier Hotelmarken,

(ii)     Hotelrenovierungen in jedem Markt,

(iii)   die Erneuerung der Zimmerausstattung (exklusive Matratzen, hochwertige Duschen, LED-TVs der jüngsten Generation, professionelle Haartrockner),

(iv)   die Neudefinition des gastronomischen Angebots, das jetzt breiter und gesünder ist, sowie

(v)     eine effizientere Preismanagement-Strategie, die durch präzisere Vorhersage-Tools untermauert wird.

 

Die großen Anstrengungen, die die Gruppe unternimmt, um die neue Premiummarke NH Collection auf internationaler Ebene zu etablieren, wirken sich durchweg positiv sowohl auf die Gesamtwahrnehmung der Hotelgruppe als auch auf die Durchschnittsrate (ADR) aus. Aktuell betreibt die NH Hotel Group bereits 63 NH Collection Hotels. Gleichzeitig wird die Marke nhow in den kommenden Jahren ausgebaut: Drei weitere Hotels in London, Amsterdam und Santiago de Chile befinden sich momentan in der Entwicklung.

 

Durch die Expansion in den Kernmärkten stärkt die Gruppe weiterhin ihre Präsenz in Europa und vergrößert ihr Portfolio in Lateinamerika (neun neu hinzukommende Hotels bzw. 1.283 Zimmer wurden im ersten Halbjahr vertraglich vereinbart, u. a. in Venedig, Antwerpen, Monterrey, Mexiko-Stadt und Eindhoven). Dank Verträgen mit geringer Kapitalbindung, wie Management- und Pachtvereinbarungen, konnte die Gruppe diese Portfolioerweiterung ohne eine Erhöhung des Verschuldungsgrades bewerkstelligen. Zudem eröffneten im ersten Halbjahr vier neue Hotels mit insgesamt 541 Zimmern in Madrid, Guadalajara (Mexiko), Rom und Bariloche (Argentinien).

 

Der Plan zur Optimierung des Portfolios hat die Erwartungen bereits übertroffen: Der Erlös durch Veräußerungsaktivitäten von Hotels betrug Ende Juni 76 Mio. Euro. Berücksichtigt man auch jene Transaktionen, die im Juli abgeschlossen werden, konnte die Gruppe bereits 73 Prozent der angestrebten Erlöse aus Hotelverkäufen im Jahr 2016 erzielen.  

 

Dank der guten Aussichten für die folgenden Monate geht die Geschäftsführung nun von einem EBITDA von rund 190 Mio. Euro für das Jahr 2016 und einer Senkung des Verschuldungsgrades auf 4,0 (Nettoverschuldung/EBITDA) bis Jahresende aus.

 

 

Moody‘s verleiht der NH Hotel Group erstmals das Corporate Family Rating „B2“. Die Prognose für das Rating ist stabil

Die renommierte Ratingagentur Moody‘s hat der NH Hotel Group das Corporate Family Rating „B2“ verliehen und damit die bestehenden Bonitätsbeurteilungen des Unternehmens verbessert. Der Grund für die erstmalige Bewertung mit „B2“ liegt in Moody’s Annahme, dass das Unternehmen „von der erfolgreichen Umsetzung seines umfassenden Umstrukturierungsplans, der verbesserten Liquidität und dem Fokus auf geringe Kapitalbindung profitieren“ werde.

 

Gleichzeitig beweist die stabile Prognose für das Rating Moody‘s Vertrauen in die planmäßige Umsetzung des Fünf-Jahres-Geschäftsplans durch die NH Hotel Group und in eine kontinuierliche Steigerung des RevPAR bei weiterhin angemessener Liquidität.

 

 

Ertragslage nach Geschäftsbereichen

Spanien wies eine gute Entwicklung in Madrid und eine noch bessere in Barcelona und Valencia auf, wo der RevPAR um 17,6 bzw. 22,3 Prozent anstieg. Bezogen auf den gesamten Geschäftsbereich erhöhte sich der RevPAR in der ersten Jahreshälfte 2016 um 15,3 Prozent, was vor allem auf einen Anstieg der ADR um 8,9 Prozent sowie eine um 5,9 Prozent höhere Auslastung zurückzuführen ist. Die Umsätze stiegen im Jahresvergleich um 16,5 Prozent, während das EBITDA in den ersten sechs Monaten um 121,5 Prozent wuchs.

 

Italien konnte den Wegfall der Weltausstellung in Mailand im vergangenen Jahr dank des positiven Beitrags der renovierten Hotels und der guten Entwicklung in den Nebendestinationen im ersten Halbjahr 2016 auffangen. Der RevPAR im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank leicht um 1,2 Prozent ohne Berücksichtigung der neueröffneten Hotels bzw. stieg um 1,7 Prozent bei Mitberücksichtigung. Das Umsatzwachstum betrug im selben Zeitraum 2,9 Prozent.

 

Der RevPAR im Geschäftsbereich Benelux stieg im ersten Halbjahr um 2,2 Prozent, was ausschließlich auf höhere Raten zurückzuführen ist. Die Umsätze blieben stabil. Der Umsatzeinbruch in Brüssel konnte durch die Amsterdamer Hotels zum Teil aufgefangen werden.

 

Der Geschäftsbereich Zentraleuropa konnte seinen RevPAR um 8,4 Prozent stark erhöhen. Während die Durchschnittsrate um 6,7 Prozent anstieg, erhöhte sich die Auslastung nur leicht um 1,7 Prozent. Die Umsatzsteigerung von 7,2 Prozent ist u. a. auf einen gut gefüllten Messekalender zurückzuführen.

 

Der Geschäftsbereich Amerika erzielte eine Steigerung des währungsbereinigten RevPAR, der wechselkursbereinigt jedoch mit -5,9 Prozent zu Buche schlug. Beachtenswert ist, dass dieser Umsatzrückgang aufgrund der Wechselkurseffekte auf EBITDA-Level teilweise aufgefangen wurde – dank der Strategie zur Kostenkontrolle in dieser Region.

 

Die Region Mexiko verzeichnete ein RevPAR-Wachstum von 22,7 Prozent in lokaler Währung, was vor allem durch eine Preissteigerung von 16,6 Prozent zu erklären ist. Gleichzeitig stieg der RevPAR im Mercosur in lokaler Währung um 36 Prozent im zweiten Quartal, bei einem Anstieg der ADR von 36,9 Prozent. Kolumbien verzeichnete ein Umsatzwachstum von 7 Prozent.

 

Für weitere Informationen und Bildmaterial stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Download PDF
Download PDF
Über NH Hotel Group Deutschland

Die NH Hotel Group (www.nhhotelgroup.com) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 31 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien – und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

Pressemitteilungen